Einrichten einer Paywall

Paywall: Paid Content für Zeitungsportale

Paywalls finden inzwischen eine stetig steigende Akzeptanz bei Online-Lesern.

Gängige technische Methoden zur Einbindung einer Paywall in ein Onlineportal sind die Einbindung über JavaScript oder API. Es stehen verschiedene Modelle zur Auswahl.

  • Kostenlose Demo anfordern

Unterschiedliche Modelle auf dem deutschen Zeitungsmarkt

120 deutsche Zeitungen nutzen eine Paywall. Folgende Modelle sind dabei im Einsatz:

  • Freiwillige Bezahlung: Hier kann der User selbst entscheiden, ob und wie viel ihm der Artikel wert ist. Zum Beispiel mit Plenigo umsetzbar.
  • Harte Bezahlschranke: Alle Inhalte eines Angebots sind nur nach Abschluss eines Abonnements verfügbar.
  • Metered Model: Hier wird dem Nutzer eine bestimmte Anzahl an Inhalten frei zugänglich gemacht, bevor die Bezahlschranke greift. Zum Beispiel mit Piano umsetzbar.
  • Freemium: Hier wird ein „Premium-Content“ bestimmt, der neben den frei zugänglichen Inhalten nur nach Abschluss eines Abonnements verfügbar ist. Zum Beispiel mit CeleraOne umsetzbar.
120 Deutsche Zeitungen setzen auf Paywall

Quelle: BDZV   


Paywall Abonnement
Bei den meisten Zeitungen muss ein Tagespass gekauft oder ein Abonnement abgeschlossen werden, um weitere Artikel abzurufen. Einige Zeitungen bieten auch einzelne Inhalte zum Kauf an. Bei diesem Micropayment werden dem Leser mehrere Artikel zur Verfügung gestellt, bis er eine gewisse Summe erreicht hat, die erst dann zu bezahlen ist. Dies bietet unter anderem die Münchner Firma Laterpay.

Beim Einrichten einer Paywall können aber auch viele weitere individuelle Einstellungen vorgenommen werden.

Verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten am Beispiel von Piano

Bei Piano, einem der marktprägenden Anbieter, kann unter anderem voreingestellt werden, auf welchen Seiten die Paywall erscheinen soll oder ob es eine bestimmte Zahl an kostenlosen Impressionen geben soll. Über Tags kann eigenständig gesteuert werden, vor welche Inhalte die Paywall geschaltet wird. Ist die Paywall dann im Einsatz, kann der Leser sehr einfach ein Abonnement abschließen, um auf der Seite weiterzulesen:

Paywall
  • Abonnement abschließen: Nach der Entscheidung für einen Zugangs-Typ (z.B. Tagespass) wird eine Zahlungsart ausgewählt. Anschließend können einfach die Zahlungsdaten eingegeben werden, um weiterzulesen.
  • Mit bestehendem Abonnement weiterlesen: hier kann auf den Account-Button geklickt und je nach Einstellung das Abonnement durch die Eingabe der Kundendaten nochmals verifiziert werden, um weitere Artikel zu lesen.

Weitere Funktionen im Beispiel

  • Tages-, Wochen- oder Monatszugang für den Zugang zu Premium-Artikeln definieren
  • Verschiedene Preis-Optionen für die einzelnen Zugangsmöglichkeiten festlegen
  • Für einen definierten Zeitraum einen Testzugang für Nutzer einrichten
  • Den Leser entscheiden lassen, ob er mehr zahlen möchte als den geforderten Betrag
  • Übersichtliche Admin-Benutzeroberfläche, unter anderem mit einem Überblick über alle getätigten Transaktionen und Anmeldungen und einer Google Analytics-Übersicht
Alexander Steichele, Leitung serienfuchs.de

Alexander Steichele, Leitung serienfuchs.de

„Wir haben eine Paywall bei einer unserer Premium-Seiten* eingebaut. Das System funktioniert einfach und lässt sich problemlos integrieren.“

* Beispiel Fernsehfuchs: Erscheinen einer Paywall beim Aufruf eines zweiten Artikels zum Thema