deutsch
Menü öffnen

Jahresklausur 2014: Zukunft der Zeitung

Im Jahresprogramm von Gogol Publishing ist es ein wichtiger Termin: Die mehrtägige Klausur, bei der das gesamte Team abseits vom Tagesgeschäft interdisziplinär neue Ideen für die mediale Welt von morgen entwickelt. Vom 27. bis 29. März 2014 wurde dieses Jahr in Seefeld in Tirol eine Vision der "Zukunft der Zeitung" gezeichnet. Dabei wurde sich der Frage gewidmet, welche Dienste die Zeitung in der Zukunft als 'Organizer' der Community vor Ort übernehmen kann. Der Teamgeist steht bei diesen Veranstaltungen an vorderster Stelle - die Ergebnisse werden gemeinsam und in gemeinschaftlicher Verantwortung erarbeitet.

zur Klausur 2016   zur Klausur 2013

Klausurtagung in Innsbruck 2014Klausurtagung in Innsbruck 2014

Bereits während der Fahrt gaben die einzelnen Abteilungen ganz im Sinne eines optimalen Wissensaustausches dem Gesamtteam einen tieferen Einblick in die Vorarbeit und stellten Best Practices vor.

Klausurtagung in Innsbruck 2014

Am 2. Tag erstellten die Gruppen mit Rücksicht auf das Feedback des Vortages die ersten Prototypen. Auch hier stand der Teamgeist wieder im Vordergrund: Es galt ein Konzept zu entwickeln, das alle Anwesenden mittragen konnten. Die notierten Ergebnisse mussten sich am Ende des Tages erneut dem Urteil der restlichen Mitarbeiter stellen. Anschließend wurden die Teams neu zusammengestellt und in neue Fachgruppen unterteilt. Lange wurde über die Realisierbarkeit und das Potenzial der verschiedenen Ideen diskutiert, bis letztendlich ein zufriedenstellendes Konzept stand, das alle im Team überzeugen konnte.

Klausurtagung in Innsbruck 2014Klausurtagung in Innsbruck 2014

Im Hotel „Inntaler Hof“ in Seefeld wurden dann alle Mitarbeiter in verschiedene Gruppen eingeteilt, um in Projektarbeit unterschiedliche Ideen zu verfolgen und auszufeilen. Während unter anderem ein Team Überlegungen über eine „News-App“ zusammen trug, verfolgte ein anderes die Vorstellung eines nationalen Marktplatzes für regionale Produkte.

Klausurtagung in Innsbruck 2014Klausurtagung in Innsbruck 2014

Bei wärmendem Sonnenschein wurde den Rest des Tages draußen gearbeitet - Vitamin D kurbelt ja bekanntermaßen die Gehirnleistung an.

Klausurtagung in Innsbruck 2014 Klausurtagung in Innsbruck 2014

Bereits während der Fahrt gaben die einzelnen Abteilungen ganz im Sinne eines optimalen Wissensaustausches dem Gesamtteam einen tieferen Einblick in die Vorarbeit und stellten Best Practices vor.

Klausurtagung in Innsbruck 2014 Klausurtagung in Innsbruck 2014

Im Hotel „Inntaler Hof“ in Seefeld wurden dann alle Mitarbeiter in verschiedene Gruppen eingeteilt, die unterschiedliche Ideen verfolgen und ausfeilen sollten. Während unter anderem ein Team Überlegungen über eine News-App zusammentrug, verfolgte ein anderes die Vorstellung eines nationalen Marktplatzes für regionale Produkte aus Österreich.

Klausurtagung in Innsbruck 2014 Klausurtagung in Innsbruck 2014

Am 2. Tag erstellten die Gruppen mit Rücksicht auf das Feedback des Vortages die ersten Prototypen. Auch hier stand der Teamgeist wieder im Vordergrund: Es galt ein Konzept zu entwickeln, das alle Anwesenden mittragen konnten. Die notierten Ergebnisse mussten sich am Ende des Tages erneut dem Urteil der restlichen Mitarbeiter stellen. Anschließend wurden die Teams neu zusammengestellt und in neue Fachgruppen unterteilt. Mit den bestehenden Konzepten wurden die einzelnen Überlegungen vertieft und bewertet. Lange wurde über die Realisierbarkeit und das Potenzial der verschiedenen Ideen diskutiert, bis letztendlich ein zufriedenstellendes Konzept stand, das alle im Team überzeugen konnte.

Klausurtagung in Innsbruck 2014

Bei wärmendem Sonnenschein wurde den Rest des Tages draußen gearbeitet - Vitamin D kurbelt ja bekanntermaßen die Gehirnleistung an.